Neustiftgasse 30: Historisches Gebäude renoviert

Lange Zeit war die Fassade des denkmalgeschützten Gebäudes in der Neustiftgasse 30 in sichtlich schlechtem Zustand. 2020 wurde das im 18. oder frühen 19. Jahrhundert errichtete Gebäude renoviert und erstrahlt seither wieder in neuem alten Glanz.

Das Haus hat eine Plattenstilfassade, die offenbar noch weitgehend original erhalten ist. Es sind gerade solche Gebäude, die veranschaulichen: Häuser lassen sich wirklich sehr lange erhalten und nutzen. Das muss gerade dann zu denken geben, wenn wesentlich jüngere Häuser aus der Gründerzeit (Ende 19. Jahrhundert) einfach mit dem Argument des hohen Baualters abgerissen werden.

Das genaue Baujahr des Hauses ist aber nicht bekannt. Nur ein Umbau im Jahr 1858 durch den Architekten Franz Reumann ist belegt.

Die überlieferten Hausnamen: „Zum ägyptischen Josef“ und „Zum blauen Adler“. Auf was sie sich beziehen? Im ersten Fall wohl auf die alttestamentarische Josefsgeschichte (1. Mose 37-50). Der „blaue Adler“ könnte vielleicht auf ein einstiges Gasthaus verweisen. Jedenfalls war der Hausname noch im frühen 20. Jahrhundert über dem Eingang angebracht (siehe Foto unten).

WienSchauen.at ist eine unabhängige, nicht-kommerzielle und ausschließlich privat finanzierte Webseite, die von Georg Scherer betrieben wird. Ich schreibe hier seit 2018 über das alte und neue Wien, über Architektur, Ästhetik und den öffentlichen Raum.

Wenn Sie mir etwas mitteilen möchten, können Sie mich per E-Mail erreichen.