Raffaelgasse 10​: Abriss & Neubau

In der Nähe der Wallensteinstraße gab es ein Ensemble aus sechs baugleichen Häusern aus dem 19. Jahrhundert, alle mit vollständige erhaltenem Fassadenschmuck. Das Gebäude in der Raffaelgasse 10 (Ecke Greiseneckergasse) samt Nebenhaus traf 2017 der Abriss. Die anderen vier Häuser erhielten 2020 einen geradezu entstellenden Dachausbau.

Den Magistraten war die Bedeutung der Gebäude seit zumindest 1998 bekannt. Warum wurden also bei der Umwidmung im Jahr 2007 keine Schutzzone und bestandsorientierte Widmung eingerichtet? Fehlte der Auftrag durch die Stadtregierung? Oder hat sich einfach niemand für die 1869 erbauten Häuser interessiert?

Die Baufirma über den Neubau:

Nach dem Abbruch des in die Jahre gekommenen Altbestands ist die Baugrubensicherung im dicht bebauten Wohngebiet mittels Bohrpfählen eine Notwendigkeit. Bei der Umsetzung wird nicht nur sensibel auf die Anrainer (…) geachtet, sondern auch für die zukünftigen NutzerInnen moderner Komfort geschaffen. Eine Garage mit Stapelparker wird umgesetzt.

Der Bauträger beschreibt den Neubau auf diese Weise:

In der Raffaelgasse entsteht ein Neubau mit smarter Bauweise. Gelegen zwischen Brigittaplatz und dem Augarten, überzeugt das Niedrigenergiehaus mit seiner begrünten Fassade, der durchdachten Raumaufteilung sowie der eleganten und klaren Architektur (…)

Kontakte zu Stadt & Politik

+43 1 4000 81261
 
Vizebürgermeisterin und Stadträtin Kathrin Gaál untersteht die Geschäftsgruppe Wohnen. Zu dieser gehören u. a. die Baupolizei (kontrolliert die Einhaltung der Bauvorschriften u. dgl.), Wiener Wohnen (Gemeindewohnungen) und der Wohnfonds (Fonds für Neubau und Sanierung).
+43 1 4000 81341
 
Der amtsführendenden Stadträtin untersteht die Geschäftsgruppe Innovation, Stadtplanung und Mobilität. Diese ist u. a. zuständig für die Flächenwidmungs- und Bebauungspläne (Innen-Südwest, Nordost), Stadtentwicklung und Stadtplanung und Architektur und Stadtgestaltung (einschließlich der Festsetzung von Schutzzonen gegen Hausabrisse).

(Die Reihung der Parteien orientiert sich an der Anzahl der Mandate im November 2020.)

WienSchauen.at ist eine unabhängige, nicht-kommerzielle und ausschließlich privat finanzierte Webseite, die von Georg Scherer betrieben wird. Ich schreibe hier seit 2018 über das alte und neue Wien, über Architektur, Ästhetik und den öffentlichen Raum.

Wenn Sie mir etwas mitteilen möchten, können Sie mich per E-Mail und Formular erreichen. Anonyme Nachrichten können Sie hier hinterlassen. WienSchauen hat auch einen Newsletter (Anmeldung hier).