Alserbachstraße 26​

Das ensembleprägende Frühgründerzeithaus in der Alserbachstraße 26 (Baujahr 1855) an einer exponierten Stelle der Alserbachstraße nahe Donaukanal traf 2010 die Abrissbirne. Eine Schutzzone hatte die Stadt Wien 1998 nicht eingerichtet, auch die Bauklasse entsprach nicht der Höhe des Altbaus. Beides gleichsam eine „Einladung“ zum Abriss.

Auf der Webseite des Bauträgers ist zu lesen:

Entwicklung und Realisierung eines Wohnbauprojektes im Auftrag einer institutionellen Immobiliengruppe

Von der Webseite eines Immobilienmaklers:

Mehrfamilienwohnhaus, 70 Wohnungen / „Vorsorgewohnungen“, 4.400 m² Wohnnutzfläche, 71 KFZ-Tiefgaragenstellplätze

Die Bezirkszeitung berichtete 2010 folgendes:

Am Grundstück Alserbachstraße 26 hatte die Immobilienfirma Lenikus den Bau eines Bürohauses geplant. Doch nun ist fix: Nach dem Verkauf der Liegenschaft an die Real Invest GmbH wird auf dem Eckgrundstück (…) ein neues Wohnhaus mit 72 Wohnungen und ebenso vielen Garagenplätzen entstehen.