Fotos und Text © Georg Scherer, 2018-2019
Zerstört: Ein Gebäude aus dem jüdischen Wien verschwindet
Abgerissen: Floßgasse 14

Zerstört: Ein Gebäude aus dem jüdischen Wien verschwindet

Über 200.000 Jüdinnen und Juden lebten im frühen 20. Jahrhundert in Wien. Nach Verfolgung, Mord und Zerstörung war 1945 von der einst lebendigen Gemeinde nicht mehr viel übrig geblieben. In einem der wenigen nicht zerstörten jüdischen Gebäude im 2. Bezirk befand sich das größte jüdische Ritualbad Wiens. Trotzdem wurde das Haus vor kurzem ohne größeres Aufsehen einfach abgerissen. Dabei hätte die Stadt es schon vor Jahren nachhaltig schützen können.

Kommentare deaktiviert für Zerstört: Ein Gebäude aus dem jüdischen Wien verschwindet

Das war's.

Das war's.

Menü schließen